Prostitution - Soll sie legal bleiben oder verboten werden?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Prostitution - Soll sie legal bleiben oder verboten werden?

Beitrag von Elias am Fr 09 Mai 2014, 16:00

Ich beschäftige mich momentan - unter anderem studienbedingt (in Französisch) - mit folgender Frage: Soll man Prostitution verbieten oder soll sie (so wie es im Moment in Deutschland der Fall ist) legal bleiben?

Da es mit unheimlich schwer fällt, in dieser komplexen Thematik auf einen grünen Zweig zu kommen oder mir eine endgültige Meinung zu bilden, würde mich sehr interessieren, wie ihr das seht. Vielleicht kann einen Diskussion zu einer Meinungsbildung beitragen.

Man kann hier nicht eindimensional denken – Es stellen sich fragen wie:



Kann man das älteste Gewerbe der Welt – das nicht umsonst diesen Namen trägt – überhaupt verbieten?


Gibt es nicht auch genügend Frauen/Männer, die das freiwillig und als „normalen“ Job machen?



Was für einen Effekt hätte ein Verbot auf den Menschenhandel – der natürlich verabscheuungswürdig ist und verboten werden muss?



Wie sollte man ein Verbot durchführen – Wäre (wie es in Schweden ist) ein weg die Freier zu bestrafen und die Prostituierten im Bereich der Legalität zu belassen?

Ich hänge im Folgenden eine Talk-Runde bei Maischberger an, die zumindest als Einstieg nicht schlecht ist, obwohl das ganze mit der Zeit in ein Streitgespräch zwischen unserer guten Freundin Alice "Giftspritze" Schwarzer und einer etwas dämlichen Domina ausartet. Es ist aber auch nicht schwierig durch einfaches googeln zahlreiche Artikel zu finden.


_________________
Raffen wir von jeder Blume
Eine Blüte uns zum Ruhme
Und zwei Blätter noch zum Kranz!
Tanzen wir gleich Troubadouren
Zwischen Heiligen und Huren,
Zwischen Gott und Welt den Tanz!
avatar
Elias
Justikar
Justikar

Anzahl der Beiträge : 2416
Anmeldedatum : 25.09.09
Alter : 26
Ort : Passau

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Prostitution - Soll sie legal bleiben oder verboten werden?

Beitrag von Duncan am Di 13 Mai 2014, 13:24

Denke das ist ein wenig mit der NPD: Verbieten würde das ganze nur in den Untergrund treiben. Ist in Korea genauso! Hier ist Prostitution für Freier und Prostituierte gleichermaßen verboten. Das stört aber keine Sau und es gibt mehr als genug Wege an bezahlbaren Sex heran zu kommen, teilweise immer noch sehr offen. Hier heißen die Etablissements dann eben "Kuss-Zimmer" oder "Liebes-Zimmer" und offiziell wird da eben nur freiwilliger Austausch von Zuneigung betrieben. Von politischer Seite wird das dann klassisch asiatisch ignoriert.

Gerade in einer verklemmten Gesellschaft wie in einigen asiatischen Ländern, in der Geschlechtertrennung bis zur (und teilweise während der Uni) normal ist, fördert das enorm die Rate der Männer die zu Prostituierten gehen, weil sie sonst nicht mit Frauen auskommen, aber eben dringende körperliche Bedürfnisse haben.

Auch was mit den Menschen passiert, die aus welchen Gründen auch immer sonst nur schwer an Sex kommen, ist dabei nicht vom Tisch zu weisen. Ist es nicht mehr möglich einem legalen Rahmen seine Triebe los zu lassen, könnten diese angestauten Energien durchaus schnell zu Übergriffen auf andere führen.

Allein schon die Frage dazu finde ich eigentlich blöd, weil sie meist von sehr kopflastigen Menschen kommt, die dieses Gewerbe auch schwer verurteilen (sich dann aber zu Hause natürlich ihren halb-legalen Porno reinziehen!). Das ist meistens sehr einseitig gedacht und ignoriert eben anders gepolte Menschen, die ein anderes Triebverhalten an den Tag legen.

In wie weit das Ausbeutung von Menschen ist, muss erst einmal gezeigt werden. Es gibt auch reichlich Student-en/-innen, die (nicht mal aus finanzieller Not heraus) dieses Gewerbe freiwillig betreiben und damit eben einen Nebenverdienst haben. Ein Verbot würde so niemanden stören. Das älteste Gewerbe der Welt wird auch weiterhin bestand haben. Ob verboten, oder nicht.

Und gerade was den Menschenhandel angeht, würde ein Verbot diesen nur noch lukrativer machen! Wenns verboten ist, zahlen vielen Menschen noch viel mehr Geld dafür. Ist so! Menschenhandel ist im Übrigen so weit ich weiß auf der ganzen Welt verboten. ;-) Das er trotzdem betrieben wird, das wissen wir ja alle.

Ich müsste mich natürlich noch sehr viel mehr in diese Thematik einlesen und eben auch Interviews mit Betroffenen machen, sowie einen Einblick in das Gewerbe allgemein bekommen. Aber im allgemeinen kann ich auch so sagen, dass ein Verbot nur einen gegenteiligen Effekt hätte. Lieber hier die Kontrolle bewahren und es als Teil der Menschheit (der es schon immer war!) akzeptieren und nicht gleich verteufeln, nur weil diese Frauen und Männer eine etwas andere Massage geben, als ein Standart-Massagesalon. Immerhin sind es auch alles Menschen und das wird gerne mal vergessen.

Und ebenso wie in der Erziehung und in den meisten Situationen des Lebens: Was verboten ist, ist nur noch attraktiver. Da macht mans erst recht. Wenn man aber erwachsen damit umgeht und es als Teil der Welt akzeptiert, ist es nicht mehr so anziehend...

_________________
"Nachtprophet, erzeugt vom Zweifel, seist du Vogel oder Teufel -
Bei dem göttlichen Erbarmen, lösch nicht diesen letzten Schimmer!
Sag' mir, find ich nach dem trüben Erdenwallen einst dort drüben
Sie, die von dem Engelschore wird geheißen Leonore?
Werd' ich sie dort einst umarmen, meine Leonore?" - "Nimmer", Krächzte da der Rabe. "Nimmer!"

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Ich HABE keinen Gottkomplex, ich BIN Gott!!! Twisted Evil
avatar
Duncan
Vorsintflutlicher
Vorsintflutlicher

Anzahl der Beiträge : 3314
Anmeldedatum : 25.09.09
Ort : Die Stadt der Oper.

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Prostitution - Soll sie legal bleiben oder verboten werden?

Beitrag von Duncan am Di 13 Mai 2014, 13:24

Ne und die Schwarzer tu ich mir jetzt nicht an...

_________________
"Nachtprophet, erzeugt vom Zweifel, seist du Vogel oder Teufel -
Bei dem göttlichen Erbarmen, lösch nicht diesen letzten Schimmer!
Sag' mir, find ich nach dem trüben Erdenwallen einst dort drüben
Sie, die von dem Engelschore wird geheißen Leonore?
Werd' ich sie dort einst umarmen, meine Leonore?" - "Nimmer", Krächzte da der Rabe. "Nimmer!"

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Ich HABE keinen Gottkomplex, ich BIN Gott!!! Twisted Evil
avatar
Duncan
Vorsintflutlicher
Vorsintflutlicher

Anzahl der Beiträge : 3314
Anmeldedatum : 25.09.09
Ort : Die Stadt der Oper.

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Prostitution - Soll sie legal bleiben oder verboten werden?

Beitrag von Markus am Di 13 Mai 2014, 23:54

Prostitution zu verbieten, um dadurch gegen Menschenhandel vorzugehen ist ungefähr so weit gedacht, wie ein Elefant springen kann.

1. Warum wird immer davon ausgegangen, dass Prostituierte dazu gezwungen werden? Ich kenne genug Frauen die Sex lieben. Klar ist Prostitution nochmal was anderes, aber warum sollte der Begriff "Das Hobby zum Beruf machen" überall gelten, nur beim Sex - dem geilsten Hobby der Welt - nicht? Zudem gibt es genug Busfahrer, die ihren Job hassen (oder alles daran setzen, dass die Mitfahrer es denken). Die den Job nur machen, damit die Kinder was zu essen haben. Wird deswegen Busfahren verboten?

2. Und selbst, wenn wir von Frauen sprechen, die dazu gezwungen werden. Würden die Zuhälter dahinter nach einem Verbot sagen: "Och Mädchen. Das dürfen wir jetzt nicht mehr. Hier sind deine Papiere, kehre zurück zu deiner Familie!" Mit Sicherheit nicht. Viel eher werden sich die Arbeitsbedingungen für die Frau verschlechtern. Heute findet sie wenigstens ein sauberes Bordell mit Sicherheitspersonal und Gesundheitlichem Schutz vor.

3. Selbst wenn es verboten wird, wird es trotzdem stattfinden. Nur im Verborgenen, wo es nicht kontrolliert werden kann. Deshalb bin ich zum Beispiel auf für die Legalisierung von Gras. Ich kiffe nicht; aber dann kann man wenigstens aus vertrauenswürdigen Quellen kaufen und der Staat verdient dran.

4. Statistiken zeigen, dass das Verbot der Prostitution die Kriminalitätsrate steigert. Auf die Hintergründe, warum Männer zu Prostituierten gehen lasse ich hier mal außen fort. Es wird immer welche geben. Punkt. Und wenn diese Männer ihr angestautes Testosteron auf legalem Weg nicht abreagieren können, werden sie es auf illegalem Weg los. Vergewaltigung, Schlägerei, mutwillige Zerstörung, usw.

5. Warum können diese gottverdammten verkrampften Spießer nicht einfach den Knoten aus ihrem Schwanz machen und Sex als was ganz normales sehen. Das geht mir sowas von gegen den Strich. Sex ist normal. Sex "nur" eines von verdammt vielen Bedürfnissen. Aus jedem Bedürfnis wird Profit gemacht und es gibt dafür einen Geschäftszweig. Aber niemand kommt auf die Idee iPhones (Anerkennung), Fallschirmspringen (Adrenalin/Aufregung), Stammtische (Kommunikation/Soziale Interaktion) usw. zu verbieten. Warum zur Hölle sollte man dann die Prostitution verbieten?

Wenn ich wirklich was dagegen machen will, dann ist der Freier gefragt, indem er nur in vertrauenswürdige Etablissements geht. Das lässt sich allerdings nicht durch Gesetze erzwingen.
avatar
Markus
Methusalem
Methusalem

Anzahl der Beiträge : 1767
Anmeldedatum : 25.09.09
Alter : 28
Ort : Stuttgart

Benutzerprofil anzeigen http://www.schaeufler.net

Nach oben Nach unten

Re: Prostitution - Soll sie legal bleiben oder verboten werden?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten